Blog durchsuchen

Der Narr. Tarot


Der Symbol des Narres ist der absolute Leichtsinn. Gleich dem Eremit, ist der Narr ebenfalls der Suchende, aber bei seiner Suche benutzt er nichts, nicht mal seinen Verstand, um sich den Weg zu erleichtern und um die richtige Richtung zu erkennen. Er legt sein Leben blind in die Hände des Schicksals.
Obwohl der Narr als Warnung gegen Gefahr und Dummheit interpretiert wird, ist darin ein wichtigerer Sinn verborgen, nämlich die Nähe zu dem kreativen Schöpfer.

Der Narr kann ebenfalls vor dem Treffen mit einer unerfahrenen Person warnen. 

Die Situation, die der Narr beschreibt ist dementsprechend: Es geht dabei um einen schweren Fehler, um Leichtsinn, Unerfahrenheit, Dummheit, Naivität und die Gefahr des blinden Vertrauens.

Umgekehrt warnt der Narr ebenfalls vor einer Person, die in einer Traumwelt lebt und wenig Sinn für die Realität hat. So eine Person könnte womöglich einen schlechten Rat geben oder mit ihren irrationalen Taten und Worten Schaden einrichten. 
Als Situation ist der der Narr sehr unstabil und erzählt über Leichtsinn und Unwissenheit, Plumpheit, Taktlosigkeit und Eitelkeit.

Der Ratschlag, den der Narr dir gibt ist folgend:


Du stehst vor einer wichtigen Wahl. Wenn du deine Situation nicht ernst nimmst, kannst du den Fehler deines Lebens machen. Deshalb solltest du alles gut durchdenken. Wenn du dich richtig verhältst, bekommst du die Unterstützung des Schöpfers. Triffst du aber eine falsche Wahl, fällst du in den Abgrund.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen