Blog durchsuchen

Mit Sport gegen die Angst


Die Menschen, die unter Angst- und Panikattacken leiden, haben eine verzerrte Wahrnehmung. Durch diese falsch interpretierten Eindrücke beurteilen sie oft die harmlosen Situationen oder Dinge als gefährlich. Die Folge: eine zunehmende Einengung bis hin zur vollständigen Isolation.
Die Medikamente, wie angstlösende Mittel oder Antidepressiva, haben oft unerwünschte Nebenwirkungen, die die regelmäßige Einnahme schwer machen, da sie die Lebensqualität beeinträchtigen können.
Die natürliche und beste Mittel gegen Angst bleibt immer noch die körperliche Betätigung. Dabei reduziert jede Art von Sport die Angstsymptome. Am wirksamsten ist eine Dosis von 45 Minuten täglich, also genau das Maß an Bewegung, das auch für das Herz und den Stoffwechsel den größten Effekt hat.
mehr darüber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen