Blog durchsuchen

Unsere Hände können heilen


Nach der tibetischen Medizin besteht unser Körper aus 5 Elementen: Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde, die sich gleichzeitig innerhalb und außerhalb des Menschen befinden. Diese fünf Elemente sind miteinander verbunden.
Jetzt stellen Sie sich vor, dass Ihre Handfläche ein Mandala mit diesen Elementen darstellt. Dieses Mandala besteht also aus fünf Kreisen. Der Kreis in der Mitte ist blau und repräsentiert das Element des Raumes. Darunter ist ein gelber Kreis, das Element Erde. Neben dem Daumen befindet sich der weiße Kreis, das Element Wasser. Oben ist der grüne Kreis, das Element Luft. Und schließlich, haben wir in der Nähe des kleinen Fingers einen roten Kreis, das Element Feuer. Setzen Sie sich bequem hin, schliessen Sie die Augen und stellen Sie sich Ihre Handfläche mit den 5 Kreisen vor. Das ist eine wunderbare Übung, um neue Energie zu tanken, Krankheiten vorzubeugen und Ihre Abwehrkräfte zu aktivieren.

Die Energie, die den fünf Elementen zugeordnet ist, wird in die Finger weitergeleitet und entspricht seinem bestimmten Finger. Der kleine Finger ist für das Element Erde zuständig, der Ringfinger ist Element Wasser, der mittlere Finger ist Feuer, dem Element Luft entspricht der Zeigefinger und der Daumen ist das Element des Raumes.
Jeder Finger besteht aus 3 Gliedern. Das untere Glied symbolisiert das Element selbst und seinen entsprechenden Klang (Mantra). Das mittlere Glied ist mit den inneren Organen verbunden. Die Fingerspitze ist für die Sinne zuständig.
Der Daumen
Das untere Glied: das Element Raum, Symbol: Oval, Mantra: E. Das mittlere Glied: entspricht unserem Herz, das immer mit dem Dünndarm verbunden ist, und die Spitze des Fingers entspricht der Zunge als dem Organ des Geschmacks.
Der Zeigefinger
Das untere Glied: das Element Luft, Dreieck, Mantra YAM. Das mittlere Glied entspricht den Lungen und dem Dickdarm. Die Fingerspitze mit der Nase als Geruchsorgan verbunden.
Der mittlere Finger
Das untere Glied: Feuer, Mantra RAM. In der Mitte sind Leber und Gallenblase. Fingerspitze: Auge als Symbol der Autorität.
Der Ringfinger
Das untere Glied: Symbol für das Element Wasser, Kreis, Mantra BAM. In der Mitte: Nieren und die Blase. Fingerspitze: das Ohr als das Gehörorgan.
Der kleine Finger
Das untere Glied: Quadrat - das Symbol des Elements Erde, Mantra EAM. In der Mitte: Milz, Magen, Eierstöcke (bei Frauen) und Hoden ( bei Männern). An der Spitze des kleinen Fingers: die Lippen, die den Tastsinn symbolisieren.

 
Beispiele:
Bei Lungenproblemen sowie beim kranken Dickdarm sollten wir die Nase warm halten. Eine kalte Nasenspitze weist Sie auf mögliche Erkrankung dieser Organe hin.
Reiben Sie die Ohren, um die Energie in die Nieren und die Blase weiterzuleiten. Wenn Sie mal rote Ohren haben, ist es ein Zeichen, mehr auf diese Organe zu achten.
Wenn Sie küssen, wird die Energie gleich in den mehreren Organen wie Milz, Magen, Eierstöcken (bei Frauen) und Hoden (bei Männern) aktiviert.
Bei Leberproblemen sollten Sie sich öfters die Zeit nehmen, die Augen zu entspannen. Legen Sie sich bequem hin, schliessen Sie die Augen. Entspannen Sie alle Muskeln um die Augen herum und sagen Sie RAM.
Bei Schmerzen reiben Sie leicht den entsprechenden Finger oder drücken Sie mit dem Daumen der anderen Hand das mittlere Glied des Fingers für 20 Sekunden. Vergessen Sie nicht, die Silbe (Mantra) dabei zu wiederholen.

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen